Kleine Nadelstiche für Veränderung

08. Mai 2017

Institut im Interview – Training aktuell Mai 2017

Jeden Monat gibt Training aktuell einem Player der Weiterbildungsszene die Möglichkeit, über Wurzeln, Werdegang und Visionen zu reflektieren. Diesmal AEZ-SEMINARE & CONSULTING zum 30-jährigen Jubiläum.

>> Wo liegen die Wurzeln Ihres Unternehmens?
Arno E. Zintel: Im Zufall des Lebens. Ein Anruf der Akademie für Führungskräfte in Bad Harzburg nach einer längst vergessenen Bewerbung als Dozent war der Grundstein. Alles andere ging Schlag auf Schlag: Dozent, Honorardozent und Gründer der AEZ-Seminare.

>> Bitte beschreiben Sie Ihr Angebot kurz.
Offene und interne Führungs- und Verkaufsseminare. Unser Anliegen ist der Rundum-Service. Das beginnt bei der Analyse vor Ort, der Entwicklung und Umsetzung bedarfsgerechter Trainingskonzepte sowie dem individuellen Follow-up bis hin zum Businesscoaching.

>> Was war die beste Entscheidung der Unternehmensgeschichte?
Eindeutig die Gründung. Eine Entscheidung, die mir die Möglichkeit gibt, in einem Beruf zu arbeiten, in dem ich meine Praxiserfahrung einbringen und viel bewegen kann – und der mir bis heute großen Spaß macht. Dabei ist das Feedback der Teilnehmer beste Bestätigung, den richtigen Weg beschritten zu haben.

>> Was die schlechteste?
Es waren die kleinen Nadelstiche, die manchmal zwar entsetzlich genervt haben, letztlich aber Veränderungen anregten und zu einer gesunden Weiterentwicklung beigetragen haben.

>> Was war Ihr ungewöhnlichster Auftrag?
Der Vertriebsleiter eines größeren Unternehmens, der am 24. Dezember unbedingt noch ein Beratungsgespräch mit mir führen „musste“. Wir entwickelten während des Gesprächs das Trainingskonzept für seinen Vertrieb und begannen gleich im Januar mit der Umsetzung. Seitdem arbeiten wir mit diesem Unternehmen erfolgreich zusammen.

>> Was ist Ihr größtes Projekt 2017?
„Groß“ klingt so nach Umsatz. Ich möchte dabei aber mehr die Herausforderung für mich und mein Team sehen. In diesem Sinne ist unser größtes Projekt 2017 eines für ein Unternehmen der Gesundheitsbranche, das weiter expandieren will und dessen Führungsmannschaft wir fit für die neuen Herausforderungen machen.

>> Welchen Prominenten würden Sie gerne als Trainer einstellen?
Da fällt mir sofort Udo Lindenberg ein für Zukunftsmanagement. Frei nach seinem Motto: „Andere denken nach, wir denken vor“.

Der Abdruck im Heft Training aktuell Mai 2017

« zurück